Liederkranz Hagelloch 1866 e.V.

 Jubiläum Neptunbrunnen

Zum Gedenken an die Einweihung des mit französischer Hilfe wiederaufgebauten  Neptunbrunnens auf dem Tübinger Marktplaz vor 70 Jahren fand am Samstag,
dem 7.7.2018, eine Wiederenthüllung der Neptunstatue statt.
Zur Eröffnung der 2-stündigen Feier sang ab 12.30 Uhr die Chorgemeinschaft Tübingen
unter der Leitung von Sibylle Brückel die Lieder
"Wenn alle Brünnlein fließen",
"Dann gang I ans Brünnele",
"Schwabenland".

 

► Tagesausflug zur Landesgartenschau in Lahr 30. Juni 2018

40 Interessierte fuhren pünktlich um halb acht Uhr in Hagelloch ab mit dem Ziel Landesgartenschau in Lahr. Beim Zwischenhalt auf dem Autobahnrastplatz "Neckarburg" trank man den guten Bordkaffee zur Hagellocher Brezel lieber schon im Schatten des Busses. Bei Schramberg fuhren wir zunächst hinab ins Schiltachtal, folgten dann der Kinzig in ihrem schönen Tal über Wolfach, Hausach und Haslach bis Biberach. Dort wechselten wir über einen kleinen Pass unterhalb der Burgruine Geroldseck kurvenreich hinunter ins Schuttertal. Nach Reichen- und Kuhbach durchquerten wir Lahr, die zweitgrößte Stadt des Ortenaukreises mit 46 Tausend Einwohnern, Richtung Landesgartenschaugelände.

Dieses gliederte sich leider in drei durch Straßen getrennte Parks. Durch den Haupteingang betraten wir noch vor 11 Uhr zunächst den "Kleingartenpark" mit großflächigen strahlend bunten Blumenbeeten. Neben Gemüseanbau und Staudenparadies waren Schaugärten mit einigen einladenden Poolvarianten zu bestaunen. Leider war trotz der sich entwickelnden hochsommerlichen Hitze jegliches Baden im Gartenschaugelände verboten - dies sogar im größten Gartenteil, dem "Seepark". Unsere Ausflugsgemeinschaft zersplitterte sich bereits hier in kleine Grüppchen je nach Interessenlage. Auf jeden Fall mussten alle diesen Gartenteil verlassen, um nach fünf Minuten entlang eines öffentlichen Fußweges in den zweiten Gartenteil, dem "Bügerpark, zu gelangen. Hier gab es neben einigen herrlichen kunstvoll dekorierten Blumenfeldern und einer Blumenhalle, in der vornehmlich Rosenpflanzen und Gestecke ausgestellt waren, ein Sammelsurium von Angeboten und Ausstellungen, die man eher nicht auf einem Gartenschaugelände erwartet hätte (sprechende Türen, ein Kletterzentrum, Jugendverkehrsschule, Volksbankarena). Aber hier trafen wir uns alle um 13 Uhr zur Vereinnahmung des zuvor bestellten Mittagessens in einem riesigen hellen Festzelt bei annähernd Saunatemperaturen.
 


Da wir etwa sechs Stunden bis zur Rückfahrt Zeit hatten, sind sicherlich alle auch von hier über eine lang geschwungene Pylonfußgängerbrücke in den dritten Gartenteil "Seepark" gelaufen. In diesem größten Areal lag zentral ein großflächiger See mit Terrassenrestaurant, Sandstrand, Ufergarten, Schilfgebiet und Seepromenade. Ansonsten lagen verstreut oder in Reihen Ausstellungsflächen zu Themen wie Ortenaukreis, Grohe - Pure Freude am Wasser, Klein- und Obstbrenner, Fischereiverband, Imker, Auenwäldchen und verloren weit am Rand eine große Streuobstwiese. 


Sicherlich hat keinen von uns das Schauen, Laufen und teilweise selbst aktiv werden fünf Stunden lang gefesselt. Aber auf jeder Bühne in den drei Parks sangen an diesem Tag laut Programmliste fast 50 regionale Chöre. Dieser Umstand war maßgeblich entscheidend, unseren diesjährigen Vereinsausflug zur Landesgartenschau zu lenken. Und Dank etlicher Mikrofone waren die Chorvorträge zumeist recht gut zu hören. Allerdings war nur im "Seepark" das große, bestuhlte Zuhörerfeld überdacht, weshalb bei der großen Nachmittagshitze freilich hier die meisten Besucher dem Chorgesang lauschten.

Gegen 19 Uhr trafen wir nach wieder schöner Fahrt durch den Schwarzwald in Hagelloch ein. An den auf der Terrasse "Im Abseits" reservierten Plätzen fanden sich noch 22 von uns zum gemütlichen Abschluss bis zum herrlichen Sonnenuntergang ein.

 

 ► Kirchenkonzert am 28. Januar 2018
     zusammen mit dem Sängerkranz Derendingen.


 ► Rückblicke auf die Jubiläumsveranstaltungen in 2016
     siehe Seite => Rückblick Jubiläum.

 ► Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel zum 150.
     in Ettlingen am 9. Juli 2016
 

 

 

           

 

 ► Ausflug in die Pfalz am Samstag, 11. Juli 2015

Bei schönstem Wetter fuhren wir zunächst über Karlsruhe zum "Kakteenland" bei Steinfeld in der Pfalz, welches zugleich deutsches Aloe Vera Zentrum ist. Dort konnten wir in lichtdurchfluteten Gewächshäusern sicherlich mehrere Hundert verschiedene eingetopfte Kakteen und andere Sukkulenten (saftspeichernde Wüstenpflanzen) bestaunen. Etliche davon waren interessant geformt und leuchteten farbintensiv. Weil die Pflanzen auch zum Verkauf auf den langen Tischreihen standen, gab es von jeder Art einige Dutzend Exemplare beieinander, was deren Farb- und Formenwirkung verstärkte. Laut Prospekt sollen so unter den Glasdächern "über eine Million exotische Pflanzen" zu bewundern sein.

 

Als nächstes machten wir Halt am wuchtigen eine Straße überspannenden "Deutschen Weintor" bei Bad Bergzabern. Hitzebedingt tranken einige Reiseteilnehmer hier im Schatten lieber ein Weizenbier.
Nach kurzer Weiterfahrt wurden wir im Weingasthaus "Wisser" im Pfalzstädtchen Ingenheim zum Mittagessen erwartet. Neben Salaten und Rosmarinkartoffeln wurde herzhaftes Grillfleisch gereicht. Dieses wurde zuvor auf einem riesigen Grill mit aus alten Weinstöcken hergestellter Holzkohle gegart. Diese Hausspezialität nannte sich "Rebknorzenspieß" mit Knoblauchsoße. So gestärkt wurden nacheinander vier der etwa 20 Weine der Winzer- und Weingasthaus-Familie Wisser verkostet.
So fuhren wir bereits gut gestimmt nach Edenkoben zur Villa Ludwigshöhe und von dort aus mit dem Sessellift hinauf zur Ruine Rietburg. Hier konnte bei herrlicher Aussicht über die grünen Weinfelder und kleinen Ortschaften bis hin zum Rheintal Kaffee oder besser Kaltes getrunken werden. Denn mittlerweile zeigte das Thermometer über 30 Grad Celsius an.

Auch nach der Rückfahrt war es beim Abschluss auf der Terrasse des "Abseits" noch warm genug für ein längeres und gemütliches Beisammensein. Für die Organisation des Ausflugs sei an dieser Stelle nochmals Jürgen Aberle gedankt.