Liederkranz Hagelloch 1866 e.V.

Der Liederkranz Hagelloch 1866 e. V. 
begrüßt Sie hier ganz herzlich und freut sich, dass er im vergangenen Jahr sein 150-jähriges Bestehen mit allen Hagellocher Bürgern feiern konnte. 

(Rückblicke dazu auf der Seite => Rückblick Jubiläum)

 

Der Liederkranz ist damit der älteste Verein in Hagelloch.

(Näheres dazu auf der Seite => Vereins-Chronik.)

Seine Hauptaufgaben sind die Pflege des Chorgesangs, die Erhaltung und Verbreitung alten und neuen Liedgutes, Veranstaltungen von Konzerten und die Mitwirkung bei öffentlichen und kirchlichen Feiertagen sowie das Singen in Tübinger Kliniken und Altenheimen.

Und das gesellige Miteinander wird bei Ausflügen, Wanderungen und Kameradschaftsabenden vertieft.


Tagesausflug “Frühes Mittelalter” am Samstag 22.7.2017

Geplanter Verlauf:
7:15 Uhr Abfahrt Hagelloch, über Sigmaringen nach Meßkirch, unterwegs Kaffee und Hagellocher Brezel.
10 Uhr Führung durch die mittelalterliche Klosterbaustelle der karolingischen Klosterstadt „Campus Galli“ (ca. 110 Minuten in 2 Gruppen).
Auf der Klosterbaustelle „Campus Galli“ entsteht Tag für Tag ein Stück Mittelalter: Handwerker und Ehrenamtliche schaffen mit den Mitteln des 9. Jahrhunderts ein Kloster auf Grundlage des St. Galler Klosterplans: Ochsen ziehen Baumstämme zur Baustelle, es werden Holzbalken mit Äxten behauen und aus der Schmiede ertönt der klingende Ton des Amboss`. Alles muss von Hand gemacht werden.
12 Uhr Imbiss auf dem Campus Galli Marktplatz (z. B. Flammkuchen, Wurst im Weckle, Linseneintopf...). 12 Uhr Imbiss auf dem Campus Galli Marktplatz (z. B. Flammkuchen, Wurst im Weckle, Linseneintopf...).
14 Uhr Weiterfahrt Richtung Hundersingen.
15 Uhr Führung im Kelten-Freilichtmuseum Heuneburg (1 Stunde).
Die Heuneburg ist eine vor- und frühgeschichtliche Höhensiedlung am Oberlauf der Donau im Ortsteil Hundersingen der Gemeinde Herbertingen zwischen Ulm und Sigmaringen im Landkreis Sigmaringen. Die befestigte Kernanlage des frühkeltischen Fürstensitzes aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. ist etwa 300 Meter lang und bis zu 150 Meter breit. Sie ist eine der bekanntesten Fundstellen aus keltischer Zeit in Mitteleuropa. Im Kelten-Café besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken.
17:15 Uhr Rückfahrt nach Hagelloch.
19:30 Uhr Ankunft und Einkehr in Hagelloch.
Anmeldungen bei Jürgen Aberle, Torbogenweg 21. Telefon 6 47 27.

 

Stand der Inhalte: 29.05.2017